Skateline Surava – Ein eiskaltes Erlebnis

3KM Schlittschuhspass

Im Bündner Albulatal gibt es seit bald 20 Jahren einen Eisweg, den man erlebt haben muss. Dank Kreativität und Innovationskraft entstand im 200-Seelen-Dorf Surava etwas Grossartiges; drei Kilometer Schlittschuhspass für die ganze Familie durch einen malerischen Tannenwald, entlang der tosenden Albula.

Mehr Details unter www.skateline.ch

 

Monatelange Aufbauarbeit

Jeweils im September startet der Verein Skateline Albula mit den Vorbereitungen des Eisweges. Dreissig Freiwillige arbeiten daran, dass im Winter bis zu 800 Tagesgäste den dicken Eispanzer mit Schlittschuhen befahren können. Ein besonderes Ferien­erlebnis: In weniger als drei Wochen verwandeln fleissige Vereinsmitglieder den Wanderweg zwischen Surava und Alvaneu Bad in einen natürlichen Eisweg. Anfangs Dezember, wenn die Temperaturen drastisch fallen, wird eine erste Schneeschicht auf den Weg aufgetragen – notfalls kommt der Schnee von einer Schneekanone. Nach dem Schnee beginnt die eigentliche Arbeit: Wässern. In drei Schichten, früh morgens bis oft nach Mitternacht, wechseln sich die emsigen Suraver ab, um die Eispracht wachsen zu lassen. Schicht für Schicht, bis diese rund 20 cm beträgt. Dann wird das Eis gehobelt und gebürstet für den perfekten Eisspass inmitten einer unberührten Naturlandschaft. Wenn dann am 22. Dezember die Saison beginnt, sind bereits Dutzende Mannstunden in einem natürlichen Eisweg investiert. Und die Saison ist kurz; bis Ende Februar ist dieses eiskalte Wintervergnügen täglich ab 10 Uhr zu befahren. Danach holt sich der Frühling den Wanderweg zurück.

Mit dem Postauto nach Surava
Ab Lenzerheide ist Surava jeweils zur vollen Stunde mit dem Postauto erreichbar (erkundigen Sie sich nach einem attraktiven Kombi-Angebot). Ab Surava geht’s mit dem Minibus nach Alvaneu Bad. In drei Container sind Schlittschuh-Ausleihe, Garderobe und Beizli untergebracht. Nachdem Schlittschuhe, Helm (obligatorisch), Ellbogen- und Knieschoner montiert sind, werden die Gäste in die alpine Wildnis entlassen. Nach rund 20 Minuten Fahrspass und 50 Höhenmeter zwischen Alvaneu Bad und Surava erreicht der Gast das Zielgelände. Es ist dieses geringe Gefälle inmitten einer bezaubernden Winterlandschaft, die den Eisweg zum besonderen Erlebnis für Jung und Alt macht.